<H3>guidePORT</H3> ist ein <H1>Personal Guide</H1> für <H1>Museum</H1>, <H1>Veranstaltung</H1>, <H1>Konferenz</H1> oder <H1>Ausstellung</H1>. <strong>Personal Guide</strong> / <strong>Museum</strong> <strong>Veranstaltung</strong> / <strong>Konferenz</strong> : Ihre Gäste werden während ihres gesamten Besuches unterhalten und informiert.
 Startseite  |  Seitenübersicht  |  Über Sennheiser|   DE  |  EN  |  IT  |  ES
Orientierung, Gruppenführung, Konferenz, Ausstellung, Museum, Kommunikation System
Kommunikation, Information, System, Audioproduktion, Support
Beratung & Konzeption
Bedarfsanalyse & Planung
Umsetzung & Service
Qualität & Know How
Finanzierung
Personal Guide, Museum, Konferenz, Ausstellung, Veranstaltung
Museum, Konferenz, Ausstellung, Audiogeräte, Kopfhörer, Headphones, Hersteller, Kommunikation, system
Seite drucken
 
Finanzierung
guidePORT - Ihre Investition in die Zukunft

Zusammen einen Weg finden

Auch in Zeiten knapper Kassen sollte die Umsetzung eines so wichtigen  Projekts nicht an der Finanzierung scheitern. Deshalb zeigen wir Ihnen praktikable Alternativen zum Kauf des guidePORT-Systems auf.
Es gibt vielfältige Möglichkeiten, Ihr guidePORT-System zu finanzieren. Sie richten sich  nicht zuletzt nach der Größe und den Anforderungen Ihres Projekts. Im einen oder anderen Falle können zusätzlich Fördergelder abgerufen werden.
Die unten angeführten Möglichkeiten sind Beispiele von Finanzierungsarten und dienen als Orientierung. Die Verfuegbarkeit dieser Finanzierungsmodelle ist abhaengig vom Guideport Vertiebspartner und von Vertriebsland. Unsere Vertriebspartner beraten sie gerne - die Erfahrung aus einer Vielzahl an Projekten hilft dabei Ihnen wie uns.

 
Möglichkeit 1:
Die Finanzierung über Eintritt oder Verleih

Sie kalkulieren die guidePORTs in den Eintrittspreis Ihrer Ausstellung mit ein, oder Sie erheben eine separat vom Besucher zu entrichtende pauschale Verleihgebühr. Die Höhe des Betrags und die Anzahl der Geräte basieren auf der durchschnittlichen Besucherzahl Ihres Museums.
Die daraus erzielten Erlöse decken erfahrungsgemäß die Investition für die Produktion der Inhalte in mehreren Sprachen. Übersteigt die Besucheranzahl die in der Kalkulation angenommene, fließen die Mehreinnahmen entweder anteilig an das Museum zurück oder beispielsweise in weitere Sprachproduktionen. 
  

Möglichkeit 2:
Das Betreiberkonzept

Der guidePORT-Partner betreibt Ihr guidePORT-System für Sie. Das bedeutet, einer unsere Netzwerkpartner übernimmt die Investition in die technische Ausstattung und die laufenden Betriebskosten – auf Wunsch sogar für die Ausgabe der Geräte – und erhält im Gegenzug einen Teil der Einnahmen Ihrer Einrichtung.
Übernimmt Ihr Museum den Verleih der guidePORTs selbst, erhalten Sie für die Geräteausgabe eine Provision, die sich nach der Ausleihfrequenz richtet.
In vielen Vertriebsländern erstellen unserer Partner in beiden Fällen gemeinsam mit Ihrer Einrichtung die Inhalte und liefert die Ton- und Bildproduktion inkl. Komplettservice und Versicherung. 
  

Möglichkeit 3:
Sie mieten Ihre Anlage

Die Höhe des Mietbetrages richtet sich in diesem Falle nach der Dauer des Mietzeitraumes und der technischen Ausstattung. Das Museum trifft die Entscheidung, ob die Geräte den Besuchern kostenfrei oder gegen eine Ausleihgebühr ausgehändigt werden.
Unsere guidePORT Partner liefern die Technik inkl. Service und Versicherung und produzieren auf Wunsch die Inhalte. Das Angebot erfolgt nach detaillierter Leistungsbeschreibung und Kostenaufstellung. 
 
 
Möglichkeit 4:
Sie mieten die Anlage oder Teile auf Zeit

Diese Alternative bietet sich für alle Ausstellungsbetreiber an, die mit einer festen Anzahl an guidePORTs Besucher zu bestimmten Zeiten warten lassen müssten, z.B. in Ferien-/Urlaubszeiten oder bei zeitlich befristeten Ausstellungen wie Messen. Für die Monate mit so hoher Besucherfrequenz mieten Sie sich weitere Geräte dazu und gleichen somit den Mehrbedarf in Spitzenzeiten aus. 
  

Möglichkeit 5:
Leasen Sie guidePORT.

Dieses unterscheidet sich vom Modell Anmietung auf Zeit (siehe Möglichkeit Nr. 4) dadurch, dass eine Leasinggesellschaft zwischen Ihre Einrichtung und unseren Netzwerkpartner geschaltet wird, die die Anlage erwirbt und mit Ihnen den Leasingvertrag (Höhe Leasingrate, Dauer etc.) gemäß den individuellen Gegebenheiten ausarbeitet. In diesem Bereich arbeiten wir/unsere Netzwerkpartner ausnahmslos mit namhaften und auf solche Anforderungen spezialisierte Leasing-Gesellschaften zusammen. 
  

Möglichkeit 6:
Die Kombination mit Leasing.

Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, nur einen Teil der Gesamtleistung – beispielsweise die guidePORTs – zu leasen und die Installation selbst zu finanzieren. Leasing lässt sich variabel kombinieren. 
 

 
Impressum  |  Datenschutz  |  Rechtliche Hinweise© 2017 Sennheiser electronic GmbH & Co. KG