Startseite  |  Seitenübersicht  |  Über Sennheiser|   DE  |  EN  |  IT  |  ES
Orientierung, Gruppenführung, Konferenz, Ausstellung, Museum, Kommunikation System
Kommunikation, Information, System, Audioproduktion, Support
Personal Guide, Museum, Konferenz, Ausstellung, Veranstaltung
Pressemitteilungen
Museum, Konferenz, Ausstellung, Audiogeräte, Kopfhörer, Headphones, Hersteller, Kommunikation, system
Seite drucken
 
Conquistadores, Piraten und eine versunkene Mayastadt:
Sennheisers guidePORT führt Besucher durch Weltkulturerbe

27.02.2007 Wedemark/Campeche

Die Unesco erklärte den historischen Stadtkern von Campeche zum Weltkulturerbe — jetzt können Besucher der mexikanischen Küstenstadt die gut erhaltenen Festungsanlagen und imposanten Kolonialbauten spannend per Audioguide erkunden. guidePORT vom deutschen Audiospezialisten Sennheiser zeigt die schönsten Wege durch die Festungsstadt und macht sogar ein Treffen mit „Piraten“ möglich…

Campeche wurde 1541 von den Conquistadores gegründet — wenngleich nicht ohne einige empfindliche Niederlagen gegen die Ureinwohner. Schnell wuchs die Kolonialstadt zum wichtigsten Hafen Yucatáns. Hier wurden die Produkte der Neuen in die Alte Welt verschifft, was die Stadt zum begehrten Plünderobjekt für Piraten machte, darunter so berühmt-berüchtigte wie Henry Morgan und Diego, der Mulatte. Mitte des siebzehnten Jahrhunderts wurde die Stadt bei einem solchen Piratenangriff fast vollständig zerstört. Die Bewohner beschlossen, die Stadt komplett mit einem Festungsgürtel zu umgeben. Und der zählt heute zusammen mit dem kolonialen Stadtzentrum zu den größten Attraktionen von Campeche.

           

undefined
Weltkulturerbe: Campeches
koloniales Stadtzentrum mit der Kathedrale


In Campeche und in der rund 60 km südöstlich von Campeche gelegenen Ruinenstadt Edzná hat der mexikanische Sennheiser-Partner Gilsama SA de CV dafür gesorgt, dass diese Sehenswürdigkeiten der Halbinsel Yucatán in fünf Sprachen von sich reden machen.

In Campeche selbst führt guidePORT durch die malerische Stadt und auf den „Weg der Piraten“. Ausgehend von Casa 6, einem prachtvollen Haus im maurischen Stil, sind in Campeche 85 guidePORT-Empfänger unterwegs. Auf 112 direkt auf den Geräten gespeicherte Erläuterungen zu Kirchen, Teilen der gigantischen Festungsanlage, Museen und historischen Gebäuden kann sich der Besucher freuen — auf Spanisch, Englisch, Französisch, Deutsch oder Italienisch. Mit einem reich bebilderten Stadtplan macht sich der Gast auf seine ganz eigene Entdeckungstour der kolonialen Stadt, die Texte werden einfach über eine dort abgedruckte Nummer aktiviert.

Ist die Stadt erkundet und senkt sich der Abend über Campeche, wird es Zeit, sich auf den Weg der Piraten zu begeben. Am landeinwärtigen Tor der Stadt, der exzellent erhaltenen Puerta de Tierra in der Festung San José El Alto, tauscht der Besucher seinen Empfänger und lässt sich dann von den Kanonenstellungen, vom Pulver- und Waffenlager und der Wehrhaftigkeit der Bewohner Campeches gegen die Piraten erzählen. In einer aufwendigen Licht- und Tonshow lernt der Besucher das Fürchten, wenn die Geister der Piraten sich erneut der Stadt zu bemächtigen scheinen… 

Beim „Weg der Piraten“ greifen die Besucherempfänger auf fünf gespeicherte Events zu und geben zweimal Real-Time-Audio (RTA) wieder, das von Zellsendern synchron in fünf Sprachen direkt an die Empfänger geschickt wird. Der erste RTA-Event erwartet den Besucher in einem Zuschauerraum innerhalb der Festungsmauern: Der Film über die Plünderungen der Piraten wird über einen kleinen, versteckten „Identifier“ am Eingang des Zuschauerraums ausgelöst. Der zweite RTA-Event „ereilt“ den Besucher, wenn er gerade die schmalen Wehrgänge der Festungsmauern verlässt: „Kaum haben die Gäste die Treppe erreicht, erwarten sie Schaupieler und das „Phantom des Piraten“ — auch der Sound dieser Darbietung kommt über guidePORT“, verrät Ing. Julio Reséndiz Ortiz, Technischer Leiter von Gilsama. „Das furiose Finale findet dann auf den Mauern der Verteidigungsanlage statt, mit echten Schwertkämpfen und Kanonenschüssen. Auch hier überträgt guidePORT den Ton und die Übersetzungen in Echtzeit, dafür ist der Auslöser rund um die Zuschauerplätze gelegt. Insgesamt sind in der Festung 150 Empfänger, sieben Identifier, vier Zellsender und vier Antennen im Einsatz.“

Campeche ist auch der Ausgangspunkt für den Besuch der Mayastadt Edzná, deren Blütezeit zwischen 600 und 900 n. Chr. lag. Aufwendig restauriert wurde der Kultbereich mit seinem über 40 m hohen Tempel; sehenswert sind auch die Überreste eines Bewässerungssystems der in vorchristlicher Zeit gegründeten Stadt. Wieder zeigt sich guidePORT als kundiger Begleiter: 40 Empfänger führen die Besucher durch Edzná. 32 Events erläutern die Bauwerke, erzählen Legenden und spielen die Musik der Ureinwohner — Eintauchen in die versunkene Welt der Maya garantiert.


„Der Weg der Piraten“ — für die Licht- und Tonshow senden guidePORT-Zellsender fünf Sprachen direkt an die Besucherempfänger





Auch in der versunkenen Mayastadt Edzná kennt guidePORT sich bestens aus


Als einer der weltweit führenden Hersteller von Mikrofonen, Kopfhörern und drahtlosen Übertragungssystemen erzielte die Sennheiser-Gruppe mit Sitz in der Wedemark im Jahr 2005 einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro. Der Exportanteil liegt bei 82,5%. Insgesamt beschäftigt Sennheiser über 1650 Mitarbeiter, davon rund 60% in Deutschland. Sennheiser operiert weltweit mit eigenen Tochtergesellschaften in Frankreich, UK, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Indien, Singapur, Kanada, Mexiko und den USA.

Weitere aktuelle Informationen über Sennheiser finden Sie im Internet unter http://www.sennheiser.com/ oder kontaktieren Sie:

Sennheiser electronic GmbH & Co. KG
Pressereferat - Edelgard Marquardt 
Am Labor 1 - 30900 Wedemark  
Fon: +49 (5130) 600-329  
Fax: +49 (5130) 600-295  
e-Mail: marquare@sennheiser.com 

fischerAppelt Kommunikation
Sandra Hartwig
Waterloohain 5 - 22769 Hamburg
Fon: +49 (40) 899 699-976
Fax: +49 (40) 899 699-30
e-Mail: sah@fischerappelt.de

 
Impressum  |  Datenschutz  |  Rechtliche Hinweise© 2018 Sennheiser electronic GmbH & Co. KG