<H3>guidePORT</H3> ist ein <H1>Guide</H1> für u.a. <H1>Museum</H1>, <H1>Blindenführung</H1> oder <H1>Austellung</H1>. <strong>Guide</strong> / <strong>Audiotour</strong>. <H3>guidePORT</H3> ist die perfekte Lösung für <strong>Kommunikation</strong> in <H4>Museum</H4>, <H4>Konferenz</H4> oder <H4>Austellung</H4>.
 Startseite  |  Seitenübersicht  |  Über Sennheiser|   DE  |  EN  |  IT  |  ES
Orientierung, Gruppenführung, Konferenz, Ausstellung, Museum, Kommunikation System
Referenzen
Use Cases
Kundenstimmen
Kommunikation, Information, System, Audioproduktion, Support
Personal Guide, Museum, Konferenz, Ausstellung, Veranstaltung
Museum, Konferenz, Ausstellung, Audiogeräte, Kopfhörer, Headphones, Hersteller, Kommunikation, system
Seite drucken
 
Kundenstimmen

Hilda Trujillo, Direktorin des Frida Kahlo Museums, Coyoacán, Mexiko City

Die "Casa Azul" ("Das Blaue Haus") ist mehr als nur ein Museum für Mexikos berühmteste Künstlerin: Sie war Frida Kahlos Wohnhaus und Atelier. Für die Museums-Direktorin Hilda Trujillo ist es daher wichtig, den Besuchern Eindrücke über die Bilder hinaus zu bieten.

"Rund 23.000 Besucher kommen jeden Monat ins Frida Kahlo Museum - damit ist es eins der beliebtesten und angesehensten Museen Mexikos. Seit September 2005 bieten wir das GuidePort-System für Audioführungen an, und es ist ein riesen Erfolg, die Besucher sind sehr zufrieden damit. Der Service ist in jeder Hinsicht effizient und engagiert, sogar über technische Fragen hinaus: Wir als Kunde fühlen uns darin unterstützt, kulturelle Angebote weiter zu entwickeln."

 

Dipl. Ing. C. Ruhe, Leiter des Referates "barrierefreies Bauen für Hörgeschädigte" im Deutschen Schwerhörigenbund e.V.

Dipl. Ing. C. Ruhe pocht bei seinen Beratungen und Bauplanungen mit Nachdruck auf die Beachtung des "Zwei-Sinne-Prinzips".

"Fällt ein Sinn aus, ist die Bereitstellung von Informationen über einen anderen notwenig. Wer schlecht oder gar nicht sehen kann, braucht Unterstützung - gerade via Gehör und Haptik. Und in punkto Gehör leistet guidePORT bemerkenswerte Dienste. In Bezug auf Hörgeschädigte gefällt mir an guidePORT besonders die Kombination mit einer Induktions-Halsringschleife. Damit ist es möglich, dass auch Hörgeräte- und CI-Träger die Informationen - angepasst an ihren persönlichen Hörverlust - zugespielt bekommen."

Mercedes Iturbe, Direktorin des Museums des Palasts der Schönen Künste, Mexiko City

Der "Palacio de Bellas Artes" im historischen Herzen Mexiko Citys wurde 1934 als modernstes und schickstes Theater des Landes eingeweiht. Künstler von Weltrang wie Diego Rivera haben es mit riesigen Wandbildern geschmückt. Bis heute ist der extravagante Bau Museum und Theater in einem. Mercedes Irube leitet das Museum und legt Wert darauf, die Wandgemälde in ihrem historischen und künstlerischen Kontext zu zeigen.

"Das Audioführungssystem guidePort von Sennheiser stellt eine unerlässliche Stütze für das Museum des Palasts der Schönen Künste dar. Es ist modern und flexibel und bietet den Besuchern aus dem In- und Ausland die Möglichkeit, die Geschichte der Wandbilder Stück für Stück kennen zu lernen. Der technische Service ist vorbildlich und sorgt dafür, dass das guidePort-System stets einwandfrei funktioniert."

 

Ertan Yücel, Inhaber von MeTan Ltd. in Istanbul

Wer wüsste nicht gern, wie es bei Sultanen zu Hause aussieht! Im Topkapi Palace Museum in Istanbul kann sich jeder Besucher einen unvergesslichen Eindruck davon verschaffen. Hier rücken Zauber und Mystik orientalischer Lebensart für jeden Besucher zum Greifen nahe. Auf einem 700.000 qm großen Areal zeugen imposante Sammlungen von Porzellan, Handschriften, Portraits, Gewändern, Waffen und Juwelen von der kulturellen, wirtschaftlichen und militärischen Bedeutung dieses Wohn- und Regierungssitzes mehrerer Sultane.

Ertan Yücel, Sennheiser-Vertriebspartner für den Vorderen Orient, hat diese einzigartige Stätte mit guidePORT ausstatten dürfen. Zuvor allerdings musste er die Betreiber der Ausstellung von den Qualitäten dieses Systems überzeugen. Leichte Bedienbarkeit, mindestens 9-fache Mehrsprachigkeit, hohe Audioqualität, Akkubetrieb, kompromisslose Widerstandsfähigkeit auch bei extremer Nutzungsfrequenz und sowohl im In- als auch im Outdoorbereich einsetzbar, so lauteten deren Mindestanforderungen. E. Y. „Die Marke Sennheiser ist  ein enormer Prestigevorteil in der Türkei. Doch in letzter Instanz hat die große Leistungsvielfalt von guidePORT meine Kunden überzeugt.“ Dass guidePORT bei Besuchern optimal ankommt, bestätigen ihm die Betreiber des Topkapi Palace Museums nur zu gern: „Die Geräte werden erfreulich oft angefordert. So hat sich guidePORT durch die hohen Leiheinnahmen wesentlich früher amortisiert, als wir uns das vorgestellt hatten.“


T. Drost, Museumspädagoge Stiftung für Naturschutzgeschichte NRW

Der Museumspädagoge hat die Integration von guidePORT in das museale Gesamtkonzept der Dauerausstellung von Anfang an mitkonzipiert und erfolgreich realisiert.

"Es war kein Problem für uns, das System selbst zu installieren und zu programmieren. Jetzt erschließt uns guidePORT neue Wege bei der Präsentation unserer Exponate. Auch komplexere Informationen können wir unseren Besuchern eindrucksvoll und unterhaltsam nahe bringen."

Annegret Walter, Vereinsvorsitzende Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e. V. (BSVSH) 

Unter ihrer Regie hat der Verein ein eigenes guidePORT-System erhalten. Es wird an Ausstellungsbetreiber, die in Schleswig-Holstein auch blinden und sehbehinderten Menschen barrierefreien Zugang zu kulturellen Angeboten bieten möchten, verliehen.

"guidePORT - das ist Erleben, nicht nur Hören. Über guidePORT kommen wir Blinde und Sehbehinderte über Themen ins Gespräch, die uns vorher verschlossen blieben. Leider werden seine Einsatzmöglichkeiten noch zu selten genutzt. Es wäre gut, man würde guidePORT noch viel häufiger antreffen."

Birge Tetzner (audio Konzept)

Sie hat viele Talente und Professionen. Doch das Konzipieren und Sprechen von Hörtexten, Audioführungen und Hörspielen scheint Birge Tetzner - neben ihrer Beraterinnenfunktion - ganz besonders am Herzen zu liegen. Kein Wunder also, dass sie bei vielen namhaften Ausstellungen, bei denen Audioguides zum Einsatz kommen, als Dienstleisterin gern gebucht wird. Und dort begegnet ihr, nach eigenen Worten immer häufiger, guidePORT.

„Ein großer Vorteil dieses Systems ist, dass es sich technisch ständig weiterentwickelt, ja dass es an den gesteigerten Anforderungen der musealen Szene kontinuierlich wächst.“ (…) „Auch die akustischen Qualitäten von guidePORT sind lobenswert. Zudem schätze ich sehr die simple Bedienstruktur von guidePORT und die Kombination von Audioguide und Tourguide in einem Gerät.“ B. T. auf die Frage nach etwaigen Kooperationserfahrungen mit Sennheiser und dessen Partnerunternehmen: „Dort scheinen alle Abstimmungen auf kurzen Wegen zu laufen. Auf meine Anregungen und Wünsche wurde immer sehr zeitnah reagiert.“

 Mario Loesel (Vertriebsleiter bei gpt audio)

„Ein Fernsehbeitrag über guidePORT in den ZDF-Hauptnachrichten anlässlich der Vergabe des Zukunftspreises hat uns auf das System aufmerksam gemacht“, erinnert sich M. L.. Schon seit März 2004 bietet gpt audio guidePORT vorrangig den Betreibern von Museen, Ausstellungen und sogar Kirchen an. Aus Betreibersicht hebt M. L. insbesondere die einfache Konfigurierbarkeit und den „geringen bis gar keinen Wartungsaufwand“ hervor. „Die vielen sinnvollen Features, die dadurch bedingte universelle Einsetzbarkeit und den schillernden Markennamen Sennheiser schätzen wir gerade aus vertrieblicher Sicht natürlich sehr“, so M. L. mit einem Augenzwinkern. Und weiter: „Seit Einführung des neuartigen Handsenders nutzen unsere Kunden guidePORT stark zunehmend auch als Gruppenführungs- und Dolmetschersystem.“ Zum Thema Weiterentwicklung des Systems konstatiert M. L.: „Ich sehe, dass Sennheiser meine Anregungen gerne wahrnimmt und umsetzt. So können wir von der Basis auf die Leistungsfähigkeit des Produktes direkt mit einwirken.“

 Prof. Dr. B. Vesper (Fachhochschule Kiel – Zentrum für Multimedia)

Schon seit 6 Jahren hat er die „Regie“ im Studiengang Multimedia. Hier entwickeln er und sein wissenschaftliches Team neuartige Präsentationsmöglichkeiten, u. a. solche, die Blinden und Sehbehinderten ihre Umgebung akustisch erschließen. Mit guidePORT wurde in einem komplexen Auswahlprocedere – zusammen mit der Landesregierung und einem maßgeblichen Blinden- und Sehbehinderten-Verein - die Technik bestimmt, die den hohen Anforderungen perfekt entspricht. B. V.: „Für guidePORT sprachen bei der Auswahl vor allem Robustheit, Funktionssicherheit, Barrierefreiheit. Gegen die Wettbewerbsprodukte fehlende Barrierefreiheit, schneller Verschleiß und Diebstahlsgefahr.“ Nicht ohne Stolz auf die eigene Arbeit blickt die FH auf die Landesgartenschau 2008 in Schleswig, wo das nach wissenschaftlichen Aspekten programmierte guidePORT-System zum Einsatz kommen wird.

Lutzenberger + Lutzenberger

„Es ist besonders die Variationsbreite, die uns an Kunst so fasziniert. Sie bietet uns nie endende Flexibilität bei der Gestaltungsarbeit und lässt uns stets neue Wege gehen. Zu dieser Faszination gesellt sich unsere besondere Hochachtung vor den Dingen. Unsere Exponate aus dem sakralen Bereich machen das sicherlich deutlich.“ Das sind die Worte von B. L.. Seine Frau S. L. bestätigt ihn durch ihr Nicken und ergänzt: „Als Gestalter von Ausstellungen befinden wir uns mitten in einem Prozess von nie endender Dynamik – der zunehmend flankiert wird von großem Informationsbedarf der Besucher. Es ist aus unserer Sicht extrem wichtig, zu Informationszwecken nur wirklich taugliche, rücksichtsvolle und flexible Instrumente einzusetzen. Sie dürfen die Wirkung der Exponate auf keinen Fall stören. Nein, sie sollen sie unauffällig und effektiv unterstützen.“ In guidePORT haben beide nach eigenen Worten „ein Instrument entdeckt, dessen Performance und Nutzen uns von Anfang an begeistert hat. Groß in der Leistung und mit hoher Qualität bei der Wiedergabe.“ S. L. abschließende Worte: „Wir haben guidePORT im Mozarthaus, Augsburg schon seit 2005 störungsfrei im Einsatz und genießen diese Sicherheit sehr.“ 


 
Impressum  |  Datenschutz  |  Rechtliche Hinweise© 2017 Sennheiser electronic GmbH & Co. KG